Drehteile für perfekten Finish Feinstrahlen

Wir sind ständig auf der Suche nach Optimierungen für den Herstellprozess unserer CNC-Drehteile und Frästeile. So investieren wir aktuell in ein Feinstrahlgerät. Die Einsatzmöglichkeiten dieser Strahlgeräte für definierte Oberflächenstruktur und saubere Kanten sind äusserst vielfältig. Tauchen Sie mit uns ein in die Welt des Feinstrahlens.

„Grundsätzlich wird ein Feinstrahlgerät dort eingesetzt wo das gezielte Bearbeiten von Oberflächen gefragt ist.“ Bereits diese unkonkrete Formulierung deutet auf die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten hin. Mit der Wahl des geeigneten Strahlmittels und der richtigen Einstellung der Prozessparameter können unterschiedlichste Anwendungen realisiert werden.

Entgraten

Eine oft genutzte Anwendung des Feinstrahlgerätes ist das Entgraten der Drehteile. Kennen Sie das Problem, dass beim Gleitschleifen die Schleifkörper an schwer zugänglichen Stellen kaum Abtrag generieren? Genau dort hat das Feinstrahlen einen klaren Vorteil. Denn das Strahlmittel besteht aus winzigen abrasiven Körnern, welche auch in kleinsten Zwischenräumen oder auf Freiformflächen Abtrag generieren können. Man stelle sich die Grate vor, welche beim Bohren einer Querbohrung in ein feines Aussengewinde entstehen können. Genau bei solch schwierigen Gratstellen kommt das Feinstrahlen zum Einsatz.

Aufrauen

Der wohl bedeutendste Faktor von stabilen Klebeverbindung ist die Oberflächenbeschaffenheit der zu verbindenden Flächen. Je rauer eine solche Oberfläche ist, desto besser haftet der Kleber. Klebeverbindungen, wie zwischen Wellen und Büchsen, werden heutzutage viel zugetraut, so dass z.B. ganze Autokarosserien zusammengeklebt sind. Auch Dreh- und Frästeile können Teil einer solchen Klebeverbindungen sein. Durch das Aufrauen der Oberfläche mit unserem Feinstrahlgerät steht Ihnen für die perfekte Klebeverbindung nichts mehr im Wege. Die gewünschte Rauheit ist durch die richtige Wahl des Strahlmittels und der Strahlparameter gut einstellbar.

Optisches Aufbessern

Einzelne Partien von unseren vormontierten Baugruppen können am Endprodukt sichtbar bleiben. Solche Partien müssen tadellos aussehen um dem Endkunde ein Gefühl von Qualität zu vermitteln. Mit dem Feinstrahlgerät können genau solche Oberflächen aufgebessert werden, sei es ohne nachträgliche Bearbeitung oder noch vor dem Lackieren mit einem dünnen und oberflächenempfindlichen Lack.

Mattieren

Die Vielfältigkeit des Feinstrahlgerätes gibt uns auch in Hinsicht auf die optische Industrie eine neue Kompetenz. Die Oberflächen von Linsen oder Umlenkspiegel müssen tadellos sein, damit Lichtstrahlen entweder gebündelt oder umgelenkt werden können. Die Streustrahlung, welche häufig nicht abwendbar ist, soll die Funktion der Baugruppe möglichst nicht beeinflussen. Daher wird häufig an optischen Drehteilen eine matte Oberfläche gefordert, welche wir neu mit unserem Feinstrahlgerät herstellen können. Durch das Abdecken umliegender Partien kann der Strahlbereich exakt definiert werden.

Weitere Anwendungen beim Feinstrahlen sind Reinigen, Entrosten, Entlacken und Verdichten...

Sie sehen, dieses Gerät ist an Vielfältigkeit kaum zu toppen. Machen Sie sich selbst ein Bild und fragen Sie uns für genau Ihren Anwendungsfall an.

Ihr Autor

Manuel Beck
Betriebsleitung (de/fr/en) Tel. 062 956 20 15 manuel.beck@moser-ingold.ch

Strahlen In Strahlanlage
Strahlen Mit Mitarbeiter