Konturenmessgeraet 01

Qualitätsprüfung

Immer komplexere Drehteile und Frästeile prozesssicher herstellen erfordert neben dem grossen Knowhow unserer Mitarbeiter optimale Messbedingungen. Mit dem neuen Messraum können wir dies sicherstellen.

Um die steigenden Qualitätsanforderungen bei Drehteilen zu gewährleisten investieren wir in unsere Qualitätssicherung. Im Neubau entsteht eine vollklimatisierter Messraum für die Qualitätsprüfung mit neusten Mess- und Prüfgeräten. Die Klimaanlage wird durch Gewebeschläuche im Raum verteilt um eine gleichmässige Verteilung zu gewährleisten. Die LED-Panel, welche den Raum beleuchten, erzeugen ein helles gleichmässiges Licht bei niedrigem Stromverbrauch. Um für die Zukunft flexibel zu sein befinden sich an jeder Wand Steckdosenleisten, Netzwerkdosen und Druckluftanschlüsse.

Der Raum wird geteilt in zwei Bereiche. Ein Teil wird zur Vorbereitung der Messmittel, welche in der Produktion verwendet werden, genutzt. Diese werden für jeden Auftrag gemäss Produktionszeichnung gerüstet, beschriftet und zur Abholung bereitgestellt. Des Weiteren werden dort auch die Messmittel, welche von der Produktion zurückkommen, gereinigt, kontrolliert und wieder eingelagert. Im Neuen Lagerlift lagern spezifisch gekennzeichnete Musterteile und die Teilespezifischen Messmittel.

Der Zweite Bereich ist für die Messungen und Prüfungen der Drehteile und Schleifteile und Frästeile vorgesehen. Dort stehen die Stationären Mess- und Prüfgeräte wie das Konturenmessgerät, Rauheitsmessgerät, Werkstattmikroskop, Wellenscanner und das CNC-Rundlaufprüfgerät bereit. Bei diesen Geräten ist es vorteilhaft und oft massgebend, dass sie sich in einem Klimatisierten Raum befinden. Die Erststückfreigabe sowie Erstmusterprüfungen werden inklusive dem Messprotokoll in diesem Bereich durchgeführt.

Zusätzlich werden in den Abteilungen neue Messinseln eingerichtet. Dort können die Maschinenbediener ihre CNC-Drehteile mit dem Werkstatmikroskop und Rauheitsmessgerät kontrollieren wodurch der Messraum entlastet und weniger frequentiert wird. Diese Messmittel werden mindestens zwei Mal pro Tag kalibriert. Durch diese Messinseln wird der Laufweg enorm verkürzt und es kann schneller reagiert werden um die hohe Qualität beizubehalten.

Ihr Autor

André Hug
Abteilungsleiter Qualitätsprüfung Tel. 062 956 20 38 betrieb@moser-ingold.ch